Bodo

am

Was für eine Überraschung! Am Dienstag bei Bodo W. Klös in Bessingen dessen Beitrag zur „Marokko Momente“-Ausstellung abgeholt – und von den Socken gewesen. Der Gute, ein begnadeter Künstler, mit Farbe und Pinsel nicht weniger meisterhaft agierend wie mit Stift und Radiernadel, zudem vorzüglicher (Hand-)Drucker, er hat sich auf unser Drängen hin mit dem Themenkomplex „Jimi Hendrix und Essaouira“ beschäftigt und dazu ein zauberhaftes Triptychon gefertigt. Abgebildet ist anbei der (rundum noch verpackte) rechte Flügel des Altarbildes.Riesendank!

Dies vor allem angesichts des Umstandes, dass Klös bis über beide Ohren mit Arbeit eingedeckt ist; neben anderem mit seinem Projekt „shoe-shine“ (15. Oktober bis 11. November Werkstattausstellung).

Mehr braucht hier nicht geschrieben werden; derzeit wird jede Minute Freizeit bis weit in den Abend hinein für den Ausstellungsaufbau genutzt.

Mehr „Hendrix und Essaouira“ unter den früheren „Apropos“-Beiträgen.

Mehr Bodo W. Klös unter http://www.edition-noir.de/startKloesBodo.html oder in unserer Rubrik „Künstler + Kreative“

21. September 2016 / no.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s