DIE REPORTAGEN

DIE REPORTAGEN

… veröffentlicht meist in der „Wochenend“-Beilage der Gießener Allgemeinen / Wetterauer Zeitung. Sie sind so etwas wie die „Souvenirs“ von all den Reisen nach Marokko, von den Begegnungen mit den Menschen dort. Sie reflektieren eigene Eindrücke dieses Sehnsuchtsortes und das, was andere, meist profundere Beobachter in Worten festgehalten haben.

„ … ne blaue Schal uss Marrakech …
Selvs Souvenirs sinn nix als Spure`m naaße Sand,
die noh un noh dä Wind verweht.
Sulang se frisch sinn – alles klar –doch irjendwann
ess et vorbei, wie‘t halt su jeht.“

(W.N. in „Souvenirs“ / 2001 „Aff un zo“)

Reportagen1

reportagen2

reportagen3

reportagen4

reportagen5
Dieser Aufsatz war mehrere Jahre in Astid und Erika Därrs Südmarokko-Reiseführer. Im Grunde genommen ist es die Geschichte über eine vielfach öffentlich erörterte Marokko-Reise, die Wolfgang Niedecken im Mai 2003 mit seinem Freund Manfred „Hellmän“ Hell machte, bevor daraus unter anderem die „Sonx“-LP wurde mit dem „Röwer noh Tanger“ als Ohrwurm.

reportagen6

reportagen7

reportagen8

reportagen9

reportagen10

reportagen11

reportagen12

reportagen13

reportagen14

reportagen15

reportagen16
Aus „Rhani Krija – und die Schuster von Essaouira“ wurde für Erika und Astrid Därrs Marokko-Reisebuch eine „Exkurs“-Geschichte. Der Percussionist steht somit in einer Reihe mit anderen bekannten Saouiri, etwa der Malerin Regraguia Benhila (+2009). Das Foto im Buch stammt von Volker Beushausen.

 

 

reportagen17

reportagen18

Advertisements